AKTUELLES

Neue Corona Testverordnung ab dem 26.11.

Ab dem 26.11.2022 gilt in Deutschland eine neue Version der Corona Teststrukturverordnung, die einige Änderungen vorsieht. Von nun an hat nicht mehr jeder Anspruch auf einen kostenlosen Bürgertest und die Anzahl der Berechtigtengruppen wurde weiter reduziert. Darüber hinaus gibt es keinen Anspruch auf eine Bezuschussung durch den Staat für die bisherigen 3€-Zahlungen. Einen Überblick darüber wer weiterhin Anspruch auf kostenlose Bürgertestungen hat, wer von einer Zuzahlung betroffen ist und welche Art von Nachweis man vorlegen muss, erhalten Sie folgend: 

1. Wer hat weiterhin Anspruch auf einen kostenlosen Bürgertest?  


Folgende asymptomatische Personen haben Anspruch auf Testung mittels PoC-Antigen-Tests:

A. Kostenloser Schnelltest, keine Eigenbeteiligung erforderlich

1. Personen, die einen Schnelltest zur Beendigung einer offiziellen Absonderung
(Quarantäneanordnung) benötigen. 

2. Personen, die am Tag des Tests eine andere Person in einer der folgenden
stationären oder ambulanten Einrichtungen besuchen werden:

  • Krankenhaus
  • Altenheim oder anderweitige Pflegeeinrichtung
  • Rehabilitationseinrichtungen, Hospiz- und Palliativeinrichtungen
  • Unterkunft für Asylbewerber, Einrichtungen der Eingliederungshilfe


3. Personen, die einen Pflegebedürftigen in seiner häuslichen Umgebung pflegen
(sog. Pflegepersonen).

4. Personen mit Behinderung oder von Behinderung bedrohte Personen, die im
Rahmen eines persönlichen Budgets nach § 29 SGB IX Personen beschäftigen
sowie diese nach den vorgenannten Bedingungen beschäftigte Personen.


B. Schnelltest mit Eigenbeteiligung von 9,50 Euro

1. Hierzu zählen ab dem 26.11.2022 alle weiteren Personen. Ausschließlich die unter Punkt A genannten Personen haben weiterhin Anspruch auf eine kostenlose Testung. 


3. Nachweispflicht

Um Anspruch auf eine kostenlose Bürgertestung oder eine Bezuschussung zu haben, ist der Nachweis des Testgrunds zwingend erforderlich. Welche Art von Nachweis Sie vorlegen müssen, finden Sie in der folgenden Übersicht:

A. Geeignete Belege für kostenfreien Schnelltest (jeweils alternativ)

1. Beendigung der Quarantäne 

  • Kopie / Foto des positiven Testergebnisses


2. Besucher von Krankenhäusern, Pflegeheimen, etc.

  • Möglichst individuelle Bescheinigung des Krankenhauses, Heims etc. zur Besuchsabsicht für das aktuelle Datum
  • Ansonsten: Selbstauskunft der Testperson


3. Pflegepersonen

  • Ggf. Nachweis des Leistungsbezugs für Pflegepersonen
  • Ansonsten: Selbstauskunft der Testperson


4. Behinderte Personen mit Beschäftigten bzw. diese selbst

  • Nachweis der Berechtigung zum Leistungsbezug für einen Beschäftigten im Rahmen des persönlichen Budgets


4. Testungen für Personen ohne Anspruch / Testgrund 


Selbstverständlich können uns auch weiterhin alle besuchen, die keinen offiziellen Testgrund vorweisen können. Wir finden es sehr lobenswert, dass Sie weiterhin das Infektionsgeschehen und Ihre Mitmenschen im Hinterkopf haben! Um einen Termin zu buchen, wählen Sie bitte den letzten Testgrund "Selbstzahler" aus. 

Da wir diese Form der Testungen leider nicht mehr erstattet bekommen, werden Kosten in Höhe von 9,50€ fällig. 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Änderungen im Testablauf 

Die neue Corona Testverordnung führt leider zu einigen Änderungen im Testablauf als auch  zu einem erhöhten bürokratischen Aufwand. Wir möchten uns bereits im Vorhinein bei Ihnen für Ihre Geduld und für Ihre Unterstützung bei den Veränderungen bedanken! Eine schnelle Übersicht über die Änderungen finden Sie folgend:

1. Testgrund 

Wer einen Corona Schnelltest  durchführen möchte, muss weiterhin einen Testgrund angeben. Dies machen Sie bei der Anmeldung in der Buchungssoftware. Sie sind dazu verpflichtet diesen wahrheitsgemäß anzugeben und vor der Testung nachzuweisen.

2. Nachweispflicht
Wer sich kostenlos testen oder eine Zuzahlung in Anspruch nehmen möchte, muss von nun an einen Nachweis vorlegen. Welche Art von Nachweis in welchem Fall nötig ist, sehen Sie weiter unten in der Übersicht.

3. Bezahlung
Die neue Testverordnung erlaubt es uns leider nicht auf eine Bezuschussung zu verzichten und allen betroffenen Personen eine kostenlose Testung anzubieten. Wer also eine Bezuschussung in Anspruch nimmt oder einen Selbstzahler-Test machen möchte, kann bei uns zwischen verschiedenen Bezahlmethoden wählen. 

  • Online während zum Abschluss des Buchungsvorgangs (PayPal, Kreditkarte und per Sofortüberweisung) 
  • Barzahlung (vor Ort) 
  • EC-Kartenzahlung (vor Ort) 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

PCR-Testungen


Aufgrund der Auswirkungen der Omikron-Welle und des damit zusammenhängenden Anstiegs der Fallzahlen, kommt es zurzeit zu einer Überlastung der Laborkapazitäten. Deshalb ist es uns zurzeit leider nicht mehr möglich PCR-Testungen für alle anzubieten.

Wir bitten Sie im Falle eines positiven Schnelltestergebnisses Kontakt zu Ihrem Hausarzt aufzunehmen. Diese/r kann Ihnen weitere Informationen zu den aktuellen Anweisungen der Gesundheitsbehörden zur Verfügung stellen und Ihnen anderweitige Möglichkeiten für PCR-Testungen aufzeigen.


Ausnahmen

Patienten*innen der Praxis und ggf. deren Haushaltsangehörige können weiterhin einen PCR-Test erhalten, wenn er notwendig ist (Anordnung der Schule, des Gesundheitsamts; aus medizinischen Gründen). Ein positiver Schnelltest aus unserer Teststelle ist Voraussetzung für den PCR-Test. Diesen können Sie vorab durchführen und in diesem Zuge auch eine mögliche PCR-Testungen beantragen. 

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass wir ein Schnelltestzentrum sind und PCR-Testungen deshalb zweitrangig behandeln müssen. Versuchen Sie bei Möglichkeit bitte nicht zu Stoßzeiten zu erscheinen, da das etwaige Wartezeiten verkürzt. Eine Terminbuchung hilft ebenfalls dabei Ihre Wartezeit so gering wie möglich zu halten. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit!